Gelebte Menschlichkeit

Der VCS ist ein Zusammenschluss von haupt- und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, Menschen in unserer Nachbarschaft zu helfen. Wir orientieren uns an den christlichen Werten der Menschlichkeit. Und dazu gehört für uns an erster Stelle, überall da zu sein, wo Hilfe gebraucht wird.

Deshalb warten wir nicht darauf, dass Hilfesuchende zu uns kommen, sondern gehen dorthin, wo sie leben und Hilfe benötigen.

Dabei arbeiten wir eng mit den katholischen und evangelischen Gemeinden in Herdecke und Ende zusammen und stellen so ein Bindeglied zwischen den Gemeinden und den Menschen dar.

 

Da sein, wo Hilfe gebraucht wird.

  • Wir beraten bei persönlichen und familiären Konflikten sowie bei Obdachlosigkeit.
  • Wir bieten heimatlosen Menschen Unterstützung und Integrationshilfen.
  • Wir begleiten hilfsbedürftige Menschen zu Ämtern und Behörden.
  • Wir unterstützen in praktischen Lebensfragen und bei der Wohnungs- und Arbeitsuche.
  • Wir sind da in akuten Notlagen (Beratung, Vermittlung öffentlicher Hilfen, Sachleistungen).
  • Wir leisten Hilfe zur Selbsthilfe.

Neben der Hilfe in akuten Notlagen muß aber immer auch "Hilfe zur Selbsthilfe" stattfinden. Das bedeutet manchmal, daß wir nicht so helfen, wie es die hilfesuchenden Menschen erwarten, sondern versuchen, Eigenkräfte zu mobilisieren und mit ihnen zu untersuchen, was sie selbst tun können, um ihre Lebensbedingungen positiv zu verändern. Es bestehen regelmäßige Kontakte mit örtlichen Ämtern wie Jugend- und Sozialamt.

Mitglieder
Mitglieder des Vereins können natürliche und juristische Personen sein. (Aufnahmeantrag als PDF-Datei zum Herunterladen)

Zum VCS gehören derzeit ca. 130 zahlende Mitglieder sowie zahlreiche ehrenamtliche Helfer.


Finanzierung
Um unsere professionelle Sozialarbeit neben allem persönlichen Einsatz leisten zu können, sind finanzielle Mittel erforderlich.  Diese erhalten wir in erster Linie aus Vereinsbeiträgen (deren Höhe die Mitglieder selbst bestimmen) aus Spenden aus Bußgeldzuweisungen und aus Eigeninitiativen und besonderen Aktionen.

 

Geschichte des VCS
Der Verein zur Förderung christlicher Sozialarbeit e.V. wurde im Januar 1986 von Mitgliedern der katholischen und der evangelischen Kirchengemeinde in Herdecke-Ende und weiteren interessierten Menschen gegründet.

 

Auch in Herdecke-Ende waren soziale Probleme verstärkt aufgetreten, insbesondere durch die große Bevölkerungszunahme in den Neubaugebieten. Da wichtige Beratungsstellen erst durch Fahrten in die umgebenden größeren Städte zu erreichen sind, sollte für Menschen mit sozialen Problemen und vielfach auch mangelnden Deutschkenntnissen hier am Ort eine Anlaufstelle geschaffen werden, die keine Schwellenängste aufkommen lässt.
Seit dieser Zeit hat sich das Aufgabenspektrum ebenso wie das Angebot des VCS kontinuierlich erweitert und etabliert.

Heute ist der VCS zu einer festen sozialpolitischen Größe in Herdecke geworden.